Blog

Home/Blog/

7 gute Gründe, weshalb Unternehmen Blogs brauchen

Bei diesem Thema könnten wir eigentlich genauso einsteigen wie beim letzten Blogpost: „Ein Blog? Brauchen wir das überhaupt?“ fragt so mancher Auftraggeber. Unsere Antwort: „Ja.“ Hier könnte unser Beitrag eigentlich enden, denn aus unserer Sicht ist alles dazu gesagt. Da viele Leute aber gerne ein bisschen mehr Informationen aus unseren Artikeln ziehen, machen wir trotzdem weiter! Noch vor einigen Jahren waren Blogs das Ding überhaupt. Jeder, der eine Webseite hatte, musste auch unbedingt ein Blog einrichten. Und dann ging es weiter wie bei allen Trends: Manche hatten einen riesigen Erfolg und etablierten sich, andere kamen nie so richtig in die Gänge und stagnierten. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen taten und tun sich schwer, ihr Blog regelmäßig und zielführend mit

Wer braucht Content-Marketing?

„Content-Marketing? Brauchen wir das überhaupt?“ fragt so mancher Auftraggeber. Unsere Antwort: „Ja.“ Hier könnte unser Beitrag eigentlich enden, denn aus unserer Sicht ist alles dazu gesagt. Da viele Leute aber gerne ein bisschen mehr Informationen aus unseren Artikeln ziehen, machen wir trotzdem weiter! Was ist Content-Marketing? Was ist Content-Marketing überhaupt? Eine gute Definition kommt von Joe Pulizzi, dem Gründer des Content Marketing Institute: „Content marketing is a strategic marketing approach focused on creating and distributing valuable, relevant, and consistent content to attract and retain a clearly defined audience — and, ultimately, to drive profitable customer action.“ (http://contentmarketinginstitute.com/what-is-content-marketing/) „Content-Marketing ist ein strategischer Marketing-Ansatz, der sich darauf konzentriert, wertvollen, relevanten und gleichbleibend hochwertigen Content zu schaffen und zu verteilen, um damit

  • Themenfindung für mehr Reichweite

Ganz leicht mehr Menschen erreichen

Wer in und mit Social Media arbeitet, muss sich ständig weiterbilden. „Weiterbildung“ klingt ein bisschen eingestaubt und altmodisch, ist aber im Online-Bereich genauso wichtig wie in anderen Branchen. Wir dürfen uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen und glauben, was bisher funktioniert hat, könnte nicht noch verbessert werden. Es gibt immer wieder Neuerungen, die wir kennenlernen müssen, um sie optimal für unsere Kunden und Auftraggeber umzusetzen. Von gesetzlichen Änderungen, die uns und unsere Tätigkeit betreffen, ganz zu schweigen! Der große Vorteil für uns ist, dass alle Experten natürlich direkt in unserem Medium präsent sind, oder, einfach gesagt: Online-Profis teilen ihr Wissen meist auch online, ob als Webinar, in e-Books oder auf ihren Blogs. Auch wer nicht die Möglichkeit hat, Konferenzen,

  • Büros kunkel & kohl

Wir sind umgezogen!

Die Überschrift verrät es dem feinsinnigen Leser schon fast: kunkel & kohl hat eine neue Adresse. Nach vier schönen Jahren sind wir von der Schweinfurter Innenstadt an den Hafen gezogen, in brandneue Büroräume in einem neuen Gebäude. Die Entscheidung dazu fiel relativ spontan, und kaum hatten wir uns zum Umzug entschlossen, bot sich auch schon das richtige Objekt an! Das verdanken wir vor allem unseren Netzwerkpartnern – es ist eben gut, wenn man mit Menschen zusammenarbeitet, die genauso ticken wie man selbst. Das neue Gebäude ist nicht nur angenehm ruhig gelegen, wir haben jetzt auch eine bessere Internetanbindung. Dazu ist unser neuer Standort für Kunden und Partner über die Autobahn schnell und leicht zu erreichen. Endlich haben wir auch

Brauchen lokale Unternehmen anderen Content?

Du hast also ein kleines, lokales Unternehmen als Kunden, oder bist dort als Social-Media-Manager/Content-Manager/Mensch fürs Internet angestellt. Wie entscheidest du, welcher Content für Unternehmensseite, Blog, Social Media wichtig und richtig ist? Ganz grundlegend ist für Unternehmen nur eine Art Content wichtig: Content, der konvertiert. Das soll heißen, bei der Contenterstellung sollten immer Kundengewinnung und Umsatz im Vordergrund stehen. Bei lokal tätigen Unternehmen muss zusätzlich darauf geachtet werden, eben auch die lokale Zielgruppe zu bedienen. Schließlich ist es überhaupt nicht zielführend, ein deutschlandweites Publikum anzusprechen, wenn nur die jeweilige Region bedient wird. Dies gilt umso mehr, weil gerade bei kleineren Unternehmen die Budgets für Content und Social Media beschränkt sind und deswegen besonders effektiv eingesetzt werden müssen. Endziel: Die Positionierung

  • Agenturen können was

Agenturen können was!

„Was wir für Sie tun können“ Gerade kleinere Unternehmen tun sich tendenziell schwer damit, für sich selbst den Nutzen einer Agentur oder eines Freelancers zu definieren oder zu erkennen. Wie also erklärst du einem Unternehmer, dass deine Arbeit im Bereich Social Media, Blogs etc. zur Wertschöpfung des Unternehmens beiträgt? Der erste Schritt muss sein, sich der Gründe für dieses „Misstrauen“ bewusst zu sein. Einer der Gründe könnte sein, dass mit zunehmender Größe eines Unternehmens die Abteilungen zunehmend eigenständig agieren, es also für jede Tätigkeit eine entsprechende Fachkraft gibt. Die Schwelle zum Anheuern einer Agentur ist hier gefühlt niedriger, denn wenn es keinen Inhouse-Experten gibt, holt man sich die Leistung eben von außen dazu. Je kleiner das Unternehmen ist, desto

  • Erfolg

Social Media – messbarer Erfolg leicht gemacht

Ohne Unternehmenswebsite kommen heute nur wenige Unternehmen aus. Auch wenn der eine oder andere Firmenchef knorrig darauf beharrt, dieses Internet gar nicht zu brauchen, wissen die meisten Unternehmer: Heutzutage komplett auf einen Internetauftritt zu verzichten ist genauso konterproduktiv wie ein fehlender Telefonanschluss oder die Weigerung, die Telefonnummer des Unternehmens ins Telefonbuch oder die Gelben Seiten einzutragen (die älteren unter euch wissen noch, was das ist). Was aber gerade bei Traditions- und Familienunternehmen vernachlässigt wird: der Auftritt in den sozialen Medien. Auch wenn vielleicht für die Firma eine Facebook-Seite existiert, wird diese nur halbherzig betreut, und schon gar nicht von einer eigens dafür abgestellten Fachkraft, sprich: einem Social Media Manager. Definiere dein Ziel Diese nonchalante Einstellung hat zwei Hauptgründe: Erstens

  • Newsletter-Boxen

Newsletter-Boxen – An diesen Stellen platzierst Du sie strategisch günstig

Dass Dein Blog ein Anmeldeformular für Deinen Newsletter haben sollte haben wir nun ja hinreichend durchgenommen. Falls die Anmeldungen noch zu wünschen übrig lassen, bietest Du Deinen Lesern vielleicht nicht oft genug die Option. Die meisten Blogs haben lediglich eine Box – und die befindet sich meist in der Sidebar. Es gibt aber noch zahlreiche weiter Orte, an denen eine Anmelde-Box mindestens ebenso gut aufgehoben ist. Außerdem gibt es einen Grund, warum Du mehrere Anmeldeformulare haben solltest. Menschen müssen Dinge in der Regel 7x sehen, bevor es in ihr Bewusstsein dringt. Wenn Du es Deinen Lesern also leicht machen willst, spare nicht mit Anmeldemöglichkeiten. Hole Deine Leser ab und mache es ihnen leicht. An diesen Stellen haben sich Anmelde-Boxen

  • 3 SEO-Tipps, die Du sofort umsetzen kannst

3 SEO-Tipps, die Du sofort umsetzen kannst

Für viele Blogger ist SEO nicht nur ein Buch mit sieben Siegeln sondern auch noch eine äußerst lästige Angelegenheit, mit der sie sich gar nicht erst befassen wollen. Warum Du es dennoch tun solltest und was das ganze mit Wertschätzung zu tun hat, kannst Du übrigens hier nachlesen. Die Gründe, warum Du es tun solltest, weißt Du jetzt also. Zum WIE kommen wir jetzt gleich. SEO – zumindest die Grundlagen – sind wirklich nicht schwer. Man muss nur wissen, wo man anpacken muss und schon geht es fast wie von Zauberhand und ganz von selbst. All diese Tipps kannst du sofort umsetzen, also leg los! Kategorien: Ordnung ist das halbe Leben heißt es so schön und auf deinem Blog

  • Happy Holidays

Frohe Weihnachten!

Wir möchten uns bei Euch/Ihnen für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünschen ein frohes und funkelndes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Fröhliche Festtage und eine glanzvolle Zeit!